Behandlung mit Botulinumtoxin - Botox Behandlung Augsburg

Behandlung von Falten

Durch die Aktivität der mimischen Muskulatur entstehen im Zuge des natürlichen Alterungsprozesses mimische Falten. Die ausgeprägtesten so entstandenen Falten sind die sog. Zornesfalten, die Stirnfalten und die sog. Krähenfüße.

Mit Hilfe von Botox kann die Muskulatur in den betroffenen Bereichen entspannt werden, so dass sich das Bindegewebe regenerieren kann. Durch die Entspannung der Muskulatur kann die Glättung der Falten erreicht werden.

Bei tieferen Falten eignet sich die Kombination mit Hyaluronsäure zur Unterpolsterung dieser Falten, um optimale Ergebnisse zu erreichen.

Indikationen

  • Stirn- und Zornesfalten

  • Hängende Augenlider

  • Krähenfüße

  • Bunny Lines

  • Gummy-Smile (Zahnfleisch-Lächeln)

  • Oberlippenfältchen

  • Pflastersteinkinn

  • Bruxismus (Zähneknirschen)

  • Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen unter den Armen, an Händen und an Füßen)

  • Migräne

  • Mesobotox

  • „Babybotox“ (Hals und Decolleté)

Dauer der Behandlung

10 bis 15 Minuten

Wirkung

Wirkungseintritt nach 4 – 7 Tagen. Der entspannende Effekt auf die mimische Muskulatur hält zwischen 3 und 6 Monate an. Im Gebiet der Hyperhidrose zwischen 6 und 12 Monate Wirkdauer.


Weitere Indikationen für die Botulinum-Toxin Anwendung

Neben der Anwendung im Bereich der Ästhetik verwenden wir Botulinumtoxin auch zur Behandlung übermäßigen Schwitzens (unter den Armen, an den Händen und Füßen). Hier sind oft weniger Behandlungen nötig, da die Wirkung in der Regel etwas länger anhält und nachhaltig die Feuchtigkeit im behandelten Bereich reduziert.

Außerdem kann Botulinumtoxin bei der Behandlung von Migräne und Verspannungen des Nackens angewendet werden. Teilweise werden diese Behandlungen sogar von den Krankenkassen übernommen.

Diese Kostenübernahme erfolgt auch immer häufiger bei der Behandlung von der sogenannten Cranio-mandibulären Dysfunktion, dem Bruxismus Zähneknirschen und Pressen der Kiefer. Durch Einspritzung in die verschiedenen Gruppen der Kaumuskulatur können diese Erkrankungen gut unterstützend behandelt werden und die Patienten verspüren eine deutliche Verbesserung der Symptomatik.